Die richtige Kochplatte finden

Kochplatte finden
Kochplatte finden
0
(0)

Auch bei Kochplatten gilt es, die richtige Möglichkeit zu finden, Essen zu kochen, Getränke warmzuhalten oder die Warmhaltemöglichkeiten zu erweitern. Eine Kochplatte sollte sparsam sein, gut zu reinigen und sie sollte in das passende Budget passen. In diesem kleinen Kochplatten Ratgeber haben wir die wichtigsten Unterschiede zu den elektrischen Kochplatten aufgeführt, welche Vorteile Kochplatten haben und wo die grundlegendsten Unterschiede zu finden sind.

Welche Kochplatten gibt es?

Nicht nur die Größe, sondern auch die Art einer elektrischen Kochplatte ist entscheidend. Als sich die erste Kochplatte erwärmte, wurden alle Platten aus Gusseisen hergestellt. Mit der Zeit entwickelten sich weitere Techniken, dass Essen und Trinken schnell und günstig zu erhitzen und zu garen.

Induktionskochplatten

Induktion arbeitet mit einem elektromagnetischen Feld. Um diesen Energiekreislauf schließen zu können, werden Pfannen und Töpfe mit einem Magnetboden benötigt. Dieses induktionsfähige Kochgeschirr wird bei einigen Anbietern sogar zu der Induktions-Kochplatte mitgeliefert.

Vorteil Induktionskochplatten: Kochplatten mit Induktion sind sofort heiß und sofort wieder kalt. Die Wärme wird durch das Kochgeschirr verteilt und es gibt keine heiße Platte.

Infrarot-Kochplatten

Infrarot-Kochplatten, auch Halogenkochfeld genannt, arbeiten, indem sie das Kochgeschirr durch Infrarotstrahlung erhitzen. Die Oberfläche der Infrarot-Kochplatten besteht für gewöhnlich aus Glaskeramik. Infrarot-Kochfelder lassen sich leicht reinigen und erhitzen sich schnell und sparsam.
Vorteil Infrarot-Kochplatten: Die Glaskeramik-Oberfläche wird sofort heiß. Infrarot-Kochplatten benötigen kein spezielles Kochgeschirr.

Gusseisen-Kochplatten

Das gute Gusseisen: es ist schwer und beständig. Auch wenn sich die Technik in den vergangenen Jahren immer wieder verfeinert und die gusseisernen elektrischen Kochplatten bis heute gehalten haben sind sie schwieriger zu reinigen. Sie benötigen mehr Strom und brauchen länger um zu erhitzen.
Vorteil Gusseisen-Kochplatten: Sie sind im Verhältnis zu anderen elektrischen Kochplatten günstig.

Gas-Kochplatte

Kochplatten, die mit Gas betrieben werden, sind eine wunderbare Möglichkeit für den Outdoorbereich. Gerade beim Camping oder bei sich Draußen abspielenden Festen sind diese Kochplatten nicht wegzudenken. Die Kartuschen für das Gas können schnell und einfach ausgetauscht werden.
Vorteil Gas-Kochplatten: Die Kochplatten sind ideal für den Außenbereich und es wird kein Strom benötigt.

Ceranfeld-Kochplatten

Die Ceranfeld-Kochplatte hat sich im Laufe der Jahre durchgesetzt. Sie kann mit jedem Kochgeschirr genutzt werden, sie ist leicht zu reinigen und elektrische Kochplatten aus Ceranfeld sind günstig. Ein Nachteil: Im Gegensatz zu Induktion benötigt das Ceranfeld mehr Energie. Vorteil Ceranplatten: ein hervorragendes und bewährtes Preisleistungsverhältnis.

Welche Kochplatte ist am besten?

Die meisten Kochplatten eignen sich nur für den Innenbereich, lediglich die Gas-Kochplatte ist für den Außenbereich gedacht. Aber wie viel Kochplatte darf es sein? Eine Einzelkochplatte oder eine Doppelkochplatte? Die elektrischen Kochplatten in den verschiedenen Formen haben Vorteile:

Einzelkochplatten

Elektrische Einzelkochplatten sind relativ klein, sparsam und leicht. Sie lassen sich aufgrund ihrer Größe leicht verstauen und sind zudem günstiger als Doppelkochplatten. Sie eignen sich hervorragend als Beistellkochplatte und auch als Notfalllösung in Büroküchen, wo kein Herd hineinpasst. Auch im Bereich des Camping werden elektrische Einzelkochplatten gerne genutzt. Einzelkochplatten sind so klein, sie passen sogar in einen Rucksack.

Doppelkochplatten

Etwas mehr Spielraum bieten die elektrischen Doppelkochplatten. Auch diese funktionieren mit Strom aus der Dose, sind noch recht handlich und lassen sich damit gut verstauen. Ebenso in der Teeküche, wenn wenig Platz vorhanden ist oder in einer kleinen Wohnung: manchmal macht eine Doppelkochplatte das Ambiente erst perfekt. Eine Doppelkochplatte als Beistellherd? Wer gerne viel kocht, Suppe warmhalten oder Getränke erwärmen möchte, auch der profitiert.

Worauf sollte man beim Elektrokochplatte kaufen achten?

Ein paar Dinge gibt es zu beachten, um die passende Kochplatte für sich herauszufinden – ein Fehlkauf wäre ärgerlich. Neben dem Budget für die Kochplatten ist zudem eine intuitive Bedienung von Vorteil. Was sollte zudem beachtet werden?

Art der Kochplatte

Welche Art der elektrischen Kochplatte darf es sein? Zur Auswahl stehen Guss-Kochplatten, Induktions-Kochplatten, Gas-Kochplatten und Infrarot-Kochplatten. Jede Art hat ihre Vor- und Nachteile, die gerne im Vorfeld gegeneinander abwogen werden können.

Größe

Genügt vielleicht eine Einzelkochplatte, die nach Bedarf erweitert werden kann oder soll es von Anfang an eine Doppelkochplatte sein? Wie oft und für welche Aufgaben wird die elektrische Kochplatte letztlich eingesetzt? Vielleicht entscheidet auch der Platz, den sie braucht.

Pflege

Die meisten elektrischen Kochplatten sind leicht und gut zu pflegen. Die Induktionskochplatte und auch die Infrarot-Kochplatte haben glatte Oberflächen, die sich perfekt und einfach, auch mithilfe von passenden Pflege- und Reinigungsmitteln säubern lassen.

Leistung

Die Leistung der elektrischen Kochplatten ist ebenfalls wichtig, wenn eine Entscheidung getroffen werden muss. Es stehen ungefähr 750 – 3500 Watt pro Produkt zur Verfügung. Elektrische Kochplatten, die sofort heiß werden, wie etwa Induktion, sind bei hoher Leistung teurer.

Features

Die Hersteller haben verschiedene Features bedacht, mit denen sie die elektrischen Kochplatten ausgerüstet haben. Oft kann ein Timer eingestellt werden. Manche Beistell-Kochplatten verfügen auch über Programme: Vom Aufwärmen bis zum Garen sind Voreinstellungen frei wählbar.

Vorteile Kochplatten

Elektrische Kochplatten bergen viele Vorteile. In den verschiedenen Ausführungen können sie nützliche Helfer für den Alltag darstellen:

Elektrische Kochplatten gibt es bereits günstig zu kaufen Sie sind als Beistellkochplatte und auch als Haupt-Kochplatte nützlich Sie können platzsparend gelagert werden Sind in der Regel leicht zu reinigen Können wunderbar transportiert werden Können mit Gas auch im Außenbereich genutzt werden

Fazit

Vielerorts ist eine mobile Kochplatte nicht mehr wegzudenken. Als Beistellkochplatte halten sie Essen und Trinken warm oder finden sich als Ergänzung zu einem normalen Herd in vielen Küchen. Sie können auch als Warmhalteplatten am Esstisch oder an einem Buffet aufgebaut werden. Die vielen Features erlauben eine völlig unkomplizierte Nutzung, die leichte Reinigung der meisten Modelle macht das Handhaben noch bequemer. Sie sind klein, leicht und werden immer sparsamer.
Und bei Bedarf können sie ausgesprochen platzsparend gelagert werden – bis zum nächsten Einsatz.

FAQ

Welche Art von elektrischen Kochplatten gibt es?

Kochplatten werden in Einzelkochplatten und auch Doppelkochplatten eingeteilt. Die Größe ist optimal um sie schnell zu transportieren. Sie können an die Steckdose angeschlossen werden. Kraftstrom ist nicht notwendig. Für Gas-Kochplatten gibt es entsprechende Kartuschen.

Gibt es Kochplatten für Draußen?

Ja. Es stehen von den Herstellern verschiedene Kochplatten für den Außenbereich zur Verfügung, die mit Gas betrieben werden können. Ein sicheres Kartuschensystem vereinfacht den Transport zum Beispiel in den Garten oder beim Campen. Für den Innenbereich sind sie nicht geeignet.

Was kostet eine Kochplatte?

Sehr günstige Modelle beginnen preislich ab etwa 20 €. Bei dem Kauf von elektrischen Kochplatten sollte aber auch immer die Sicherheit bedacht werden. Die Nutzungsdauer kommt hinzu und auch die ökologische Sparsamkeit. Eine hochwertige Kochplatte kann sich im Preis viel höher ansiedeln.

Welches ist die beste Kochplatte?

Eine qualitativ hochwertige Kochplatte richtet sich auch nach den persönlichen Anforderungen des Nutzers. Die Nutzungsdauer, die Sparsamkeit, die Größe und auch das Gewicht sowie die Art und die Heiz-Eigenschaft fließen mit in die Entscheidung der persönlich besten Kochplatte mit hinein.

Welche Kochplatten gibt es?

Die Hersteller arbeiten mit verschiedenen Systemen. Infrarot-Kochplatte, Ceranfeld-Kochplatte, Gusseisen-Kochplatte, Induktions-Kochplatte sowie Gas-Kochplatten werden heutzutage angeboten und gerne vertrieben. Achtung: Induktionskochplatten benötigen Induktionsgeschirr!

Artikel bewerten

Klicke auf einen Stern um deine Bewertung abzugeben

Durchschnitt 0 / 5. Anzahl der Bewertungen 0

Bisher wurde der Artikel nicht bewertet

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*